31. August 2013 - Exkursion Museumsinsel Hombroich

Drucken

Kulturraum Hombroich
Das Museum Insel Hombroich liegt eingebettet in eine von dem Gartenarchitekten Bernhard Korte kenntnisreich und einfühlsam gestaltete, renaturierte Park- und Auenlandschaft an der Erft. Zehn begehbare skulpturale Architekturen, entworfen von dem Bildhauer Erwin Heerich, stehen als autonome Kunstwerke in dieser Landschaft, dazu zwei historische Gebäude, ein Kindergarten und weitere Atelier- sowie Wohngebäude. Das Zitat von Paul Cézanne “Kunst parallel zur Natur” beschreibt das 1987 von dem Kunstsammler, Mäzen und Stifter Karl-Heinrich Müller gegründete Museum Insel Hombroich sinnfällig.
In den Pavillons, welche die umfangreiche Sammlung des Museum Insel Hombroich beherbergen, korrespondieren Kunstwerke aus zwei Jahrtausenden und verschiedenen Kulturen miteinander. Die breit gefächerte Sammlung spannt einen Bogen von den Schätzen des Altertums und ethnischen Kultgegenständen über die klassische Moderne bis hin zur zeitgenössischen Kunst. Die von dem Maler Gotthard Graubner als Installation konzipierte Ausstellungspräsentation stellt Kunstwerke unterschiedlicher Zeiten und Kulturen einander gegenüber. Chinesische Glaskunst des 18. Jahrhunderts tritt in Dialog mit den Werken von Hans Arp und Kurt Schwitters, kambodschanische Khmer Skulpturen stehen den Farbraumkörpern Gotthard Graubners gegenüber.

Das im künstlerischen Sinne konzipierte Museum verzichtet auf Hinweisschilder und didaktische Anmerkungen. Der Besucher ist aufgefordert, sich auf seine Wahrnehmung und sein eigenes Urteilsvermögen zu verlassen. In gleicher Absicht gibt es auf den Wegen durch den Park weder Wegweiser noch Hinweise zu den Pflanzen.
In einer 90-minütigen Führung werden uns die drei Elemente des Museums „Insel Hombroich“ - die Landschaft, die Architektur sowie die Sammlung – nahe gebracht.
Termin: Samstag, 31. August 2013
Treffpunkt: 13.45 Uhr Eingang Museumsinsel Hombroich
                 Beginn der 90-minütigen Führung um 14.00 Uhr; Nach der Führung besteht die Möglichkeit, in der Cafeteria das dortige einfache Angebot an Speisen und Getränken zu nutzen.
Kosten: 22,00 Euro pro Person für Eintritt und Führung (kann vor Ort bezahlt werden)
Maximalteilnehmerzahl: 20 Personen
Eine vorherige Anmeldung ist unbedingt erforderlich!
email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!