4. Juni 2016 Kulturmarsch

Drucken E-Mail

Liebe Mitglieder des Kunstvereins,
liebe Freunde,

die Kürzungen im Kulturetat der Stadt Leverkusen bedrohen viele Kulturschaffende, die Musikschule, den Künstlerbunker, das Museum Morsbroich und vieles mehr in dieser Stadt. Wir alle empfinden diese Kürzungen als gegen den Geist und das Herz der Menschen gerichtet.
Menschen brauchen Kultur, brauchen Anregungen und auch mal andere Sichtweisen, mit denen sie sich beim Malen, Singen, Theaterspielen und vielem anderen…auseinandersetzen können – fernab von Alltag und den „Sozialen“ Netzwerken.
Unterschriften gegen die Kürzungen sind gesammelt, nun soll ein Kulturmarsch stattfinden.

Da brauchen wir Sie Alle!!!!
Bitte kommen Sie am 04.06.2016 um 11 Uhr zur Musikschule der Stadt Leverkusen,
Friedrich-Ebert-Straße 41.

Jede Gruppe hat sich ein Motto, unter dem sie teilnehmen möchte, überlegt. Wir - der Kunstverein Leverkusen -  wollen mit leeren Bilderrahmen durch die Stadt zum Rathaus gehen.
Es finden weitere Aktionen von anderen Kulturgruppen statt. Z. B. will die Musikschule viele (vielleicht sind es hunderte) Kinderschuhe auslegen, als Symbol für die Kinder, die in Zukunft vielleicht keinen Zugang zur Kultur mehr finden werden.
Vor dem Rathaus findet eine Kundgebung statt. Presse und Fernsehen sind geladen.

Falls Sie keinen leeren Bilderrahmen haben, genügt ein selbst gebastelter Papprahmen. Das Symbol zählt.

Und wir zählen auf Sie!!!

im Mai 2016 Galerienrundgang Köln und Düsseldorf (muss leider entfallen)

Drucken E-Mail

Das genaue Datum der Exkursion sowie nähere Informationen werden noch genannt.
Verantwortlich: Susanne Wedewer-Pampus

21. April 2016 Mitgliederversammlung

Drucken E-Mail

19.30 Uhr in den Räumen des Kunstvereins

15. April 2016 Rundgang Art Cologne

Drucken E-Mail

Liebe Kunstfreunde,
auch in diesem Jahr möchte ich Sie wieder herzlich zu einem Rundgang über die Art Cologne einladen.
Zusammen werden wir wieder in den unterschiedlichen Hallen rund 20 Kojen besuchen, wobei unser Augenmerk nicht allein auf Galerien aus Köln, Düsseldorf und Berlin liegen wird, sondern auch auf den aus dem Ausland kommenden. Die Hallen sind gegliedert nach den thematischen Schwerpunkten der Aussteller, die von der klassischen Moderne über die zeitgenössische Kunst bis hin zu den jüngsten Positionen reichen.
Nach unserem gemeinsamen Rundgang besteht für jeden von Ihnen natürlich die Möglichkeit, die Art Cologne noch weiter zu erkunden.
Um der Flut von Besuchern ein wenig auszuweichen, haben wir uns entschieden, bereits am Vormittag zu starten. Wir freuen uns auf einen spannenden Tag mit Ihnen. Für Fragen stehe ich Ihnen natürlich gerne zur Verfügung.
Mit den besten Grüßen
Susanne Wedewer-Pampus
Vorstand

Termin: - Freitag 15. April 2016
Treffpunkt: - S-Bahn-Haltestelle Bayerwerk (Chempark)
Uhrzeit:  - kurz vor 11.00 Uhr, Abfahrt 11.07 Uhr mit der S6, Rückkehr offen        
Kosten: - Tageskarte max. 25,00 Euro (abhängig von der Größe der Gruppe). Fahrt mit der S-Bahn inklusive. Der Betrag wird vor  Ort eingesammelt. 
Anmeldefrist: bis zum 7. April 2015. Eine vorherige Anmeldung ist unbedingt erforderlich!
- Fax-Nr.:  02 14 – 3 10 15 94
- email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

7. April 2016 Kulturtisch: Thomas Helfrich, Leiter Bayer Kultur

Drucken E-Mail

Liebe Mitglieder des Kunstvereins,
liebe Gäste,

wir freuen uns sehr, Sie zu unserem nächsten Kulturtisch mit Herrn Thomas Helfrich, Leiter Bayer Kultur, einladen zu dürfen. Herr Helfrich, der Mitte letzten Jahres die Leitung der Bayer Kulturabteilung übernommen hat, wird an diesem Tag sich und seine Ideen für die kommenen Spielzeiten im Jagdzimmer von Schloß Morsbroich vorstellen.
Vor dem Hintergrund der aktuellen Diskussion um die Bedeutung von Kultur und deren Förderung in unserer Stadt werden sich sicherlich interessante Gespräche ergeben.

Mit freundlichen Grüßen
Susanne Wedewer-Pampus
Vorstand

20. März 2016 - InterArtes - Preisverleihung

Drucken E-Mail

Auch in diesem Jahr werden wir mit dem InterArtes e. V. kooperieren. Die Preisverleihung der Stipendiaten, die für 3 Monate nach Gargonza - Toskana gehen, findet im Spiegelsaal statt. Gargonza Arts ist ein Projekt von InterArtes - Verein zur Förderung der Künste e. V., der seit 2012 hochbegabte, junge KünstlerInnen verschiedener Kunstdisziplinen unterstützt. Der Verein vergibt jährlich die Gargonza Arts Awards und vier bis fünf damit verbundene Stipendien in den Sparten Bildende Kunst, Musik/Komposition, Architektur/Baukunst und Literatur an KünstlerInnen, die von namhaften KuratorInnen ausgewählt werden.

Programm:
Begrüßung: Fritz Pleitgen, Schirmherr
Einführung: Michael Faust, Vorstandsvorsitzender
Werkpräsentation durch die PreisträgerInnen
Andreas Eduardo Frank: studiert seit September 2015 im Masterprogramm am Elektronischen Studio Basel
Christiane Heidrich: studiert seit 2013 Bildende Kunst an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart
Jan Hoeft: ist Absolvent der Jan Van Eyck Akademie Maastricht und der Kunsthochschule für Medien Köln
Florian Krewer: studiert seit 2011 Freie Kunst an der Kunstakademie Düsseldorf, seit 2012 in der Klasse von Peter Doig

Bitte beachten Sie auch!
Jubiläumsausstellung
"so zusammen oder anders, 5 Jahre Gargonza Arts"
9. September bis 9. Oktober 2016
Museum für Angewandte Kunst Köln

19. und 20. März 2016 open space: "gute Fortsätze" - Meisterschüler der Kunsthochschule Düsseldorf

Drucken E-Mail

Fünf Meisterschüler der Kunsthochschule Düsseldorf freuen sich darauf, Ihnen ihre Arbeiten in der Studiogalerie des Kunstvereins Levekrusen präsentieren zu dürfen.

Michael Dekker
Florian Krewer
Tobias Nink
Christian Seidler
Tristan Wilczek

Samstag, 19. März 2016, 11 bis 17 Uhr
Sonntag, 20. März 2016, 10 bis 18 Uhr

3. März 2016 Dr. Maren Gottschalk - Factory Man. Leben und Werk von Andy Warhol. Lesung mit Filmausschnitten im Kommunalen Kino

Drucken E-Mail

Liebe Mitglieder des Kunstvereins,
liebe Gäste,

wir freuen uns sehr, Sie in Kooperation mit dem Kommunalen Kino am Donnerstag,
den 3. März 2016 um 19 Uhr zu unserer Veranstaltung mit Frau Dr. Maren Gottschalk ins Kommunale Kino einladen zu dürfen.

Andy Warhol ist eine Ikone der Pop Art! Mit seinen Ideen und Experimenten wurde er zum Vordenker von Starkult und Selbstvermarktung. Für Warhol, zunächst erfolgreicher Werbegraphiker, waren Kunst und Kommerz kein Widerspruch. Er wusste, was Menschen berührt und provoziert. Mit den berühmten Campbell-Suppendosen schuf er 1962 eine neue Definition von Kunst – scheinbar Banales wurde fortan in Serie produziert. Seine Siebdrucke von Marilyn Monroe und Jackie Kennedy sind ins kollektive Gedächtnis eingegangen. Er selbst war ein Meister der schrillen Selbstinszenierung.

Frau Dr. Gottschalk wird aus ihre 2015 erschienenen Biographie lesen und ihren Vortrag erstmals mit Filmausschnitten untermalen.

Treffpunkt: Kommunales Kino im Forum Leverkusen, Am Büchelter Hof 9, 51373 Leverkusen

Beginn.        19 Uhr

Kosten:        7 Euro Eintritt
Um eine formlose Anmeldung per Telefon, Fax oder email wird gebeten!

Wir freuen uns, Sie an diesem Abend begrüßen zu dürfen.

Verantwortlich: Susanne Wedewer-Pampus

26. Februar 2016 Exkursion Museum Kolumba Köln

Drucken E-Mail

Liebe Kunstfreunde,
auf vielfachen Wunsch möchten wir Sie am 26. Februar erneut zu einer Exkursion in das von Peter Zumthor erbaute Museum Kolumba in Köln einladen.

In der aktuellen Jahresausstellung widmet sich Kolumba der Narration – dem Erzählen. Mit welchen Mitteln erzählt die bildende Kunst und inwieweit unterscheiden sich ihre Strukturen und Inhalte von anderen Erzählformen, z. B. von denen der Literatur?

In die Jahresausstellung integriert werden in einem Raum Werke von Anna und Bernhard Blume - Transzendentaler Konstruktivismus gezeigt. Anna und Bernhard Blume gehören zu den Pionieren der inszenierten Fotografie.

Zur Abrundung des Abends ist ein gemeinsames Abendessen im Restaurant "Ludwig" im Museum Ludwig geplant.
Wir freuen uns auf anregende Gespräche.

Verantwortlich: Hartmut Wallraf

Termin:    - Freitag, 26. Februar 2016
Treffpunkt:    - 17.15 Uhr, Foyer Museum Kolumba, Kolumbastr. 4, 50667 Köln
Führung:    - Beginn 17.30 Uhr
Kosten:    - € 12,- pro Person (Nichtmitglieder € 15,-)für Führung und Eintritt, die wir vor Ort vor der Führung einsammeln  werden.
Maximalteilnehmerzahl:    - 20 Personen
Anmeldefrist:    - bis  Donnerstag, 18. Februar!
- Fax-Nr.  02 14 – 3 10 15 94
- email. Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Bitte teilen Sie uns auch mit, ob Sie am abschließenden Abendessen teilnehmen möchten!

12. Februar 2016 Rundfahrt über das Gelände des Chemparks

Drucken E-Mail

Liebe Mitglieder, liebe Freunde des Kunstvereins, liebe Künstler,

hiermit möchte ich Sie ganz herzlich am Freitag, den 12. Februar zu einer Rundfahrt auf dem Gelände des Chemparks in Leverkusen einladen. Viele von uns kennen dieses Gebiet noch als das ehemalige Werksgelände des Bayer Konzerns, doch was sich hinter den Begriffen Chempark und Currenta verbirgt, wissen die wenigsten. Welche Firmen haben sich dort mittlerweile angesiedelt, wie sieht es dort architektonisch aus? Die Rundfahrt wird uns einen Einblick in diese "Stadt innerhalb der Stadt“ und die neuen Strukturen rund um das vertraute Bayerkreuz geben.

Wichtiger Hinweis!
Alle Teilnehmer der Rundfahrt müssen ein gültiges Ausweisdokument (Personalausweis, Reisepass oder CHEMPARK-Ausweis) mitführen und bei Einfahrt in den CHEMPARK vorzeigen. Kopien, Fotos, Schülerausweise, Krankenkassenkarten oder Führerscheine werden vom Security Management nicht anerkannt. Sollte kein gültiges Ausweisdokument vorgelegt werden können, wird der Zutritt zum CHEMPARK verwehrt!

Ich freue mich sehr auf diese gemeinsame Fahrt mit Ihnen!

Mit den besten Grüßen
 
Susanne Wedewer-Pampus
Vorstand Kunstverein Leverkusen
 
Rundfahrt Chempark Leverkusen
Termin: - Freitag, 12. Februar 2016
Treffpunkt: - 13.45 Uhr Zentraler Besucherempfang, Geb. W27
                           Kaiser-Wilhelm-Allee 101 - 103, 51373 Leverkusen
Teilnehmerzahl: - ca. 20 Personen        
Programm: 14:00 Uhr Abholung der Gäste am Zentralen Besucherempfang, Geb. W27
                     14:15 Uhr Begrüßung der Gäste durch Christian Zöller, Leiter Politik- und Bürgerdialog Leverkusen
                     14:30 Uhr CHEMPARK-Rundfahrt inkl.
                             - Besichtigung des CHEMPARK Modells
                             - Fahrt zum Entsorgungs- und Recyclingzentrum
                     16:00 Uhr Ende der Rundfahrt
    
Anmeldefrist:    - bis zum  1. Februar 2016!! Eine Anmeldung im Büro des Kunstvereins ist unbedingt erforderlich!
                           - Fax-Nr.:  02 14 – 3 10 15 94
                           - Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

23. Januar 2016 Möbelmesse Köln

Drucken E-Mail

Liebe Kunstfreunde,

auch im Januar öffnet die Internationale Möbelmesse in Köln ihre Tore, um die aktuellen Trends vorzustellen. Parallel haben sich die Passagen entwickelt, die alternative Trends präsentieren.

Ich würde Sie gerne mit auf einen Spaziergang am 23. Januar durch die Innenstadt nehmen. Hier plane ich nach einem gemeinsamen Frühstück um 10:00 Uhr im Restaurant RIPHAHN, Apostelnkloster 2 den Kölnischen Kunstverein aufzusuchen, wo der Designer des Jahres vorgestellt wird. Diese Jahr fiel die Wahl auf Jasper Morrison. Im Anschluss werden wir uns weitere Positionen gemeinsam ansehen.

Es würde mich sehr freuen, wenn Sie die notwendige Zeit finden würden, um mich bei dem Spaziergang zu begleiten und sich auf aktuelle Trends einzulassen.

Für Rückfragen steht ich Ihnen telefonisch gerne zur Verfügung (02133-244094).

Bis dahin wünsche ich Ihnen alles Gute!

Mit freundlichen Grüßen
René Pieter
Vorstand                                                                                                                                                                                                                  

Termin:                               Samstag, 23. Januar 2016
Treffpunkt:                          10.00 Uhr Restaurant RIPHAHN, Apostelnkloster 2, 50672 Köln
Kosten:                               10 Euro (Mitglieder), 12 Euro (Nichtmitglieder)
Teilnehmerzahl:                   12 Personen

Eine Anmeldung im Büro des Kunstvereins ist unbedingt erforderlich!
Fax-Nr.  02 14 – 3 10 15 94
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

21. Januar 2016 Kulturtisch - "Innere Emigration?", Dr. Beate Marks-Hanßen

Drucken E-Mail

INNERE EMIGRATION? beschäftigt sich mit einer Gruppe von Avantgarde-Künstlern, die unter dem Nationalsozialismus in Deutschland lebten und die mit diesem Begriff konnotiert werden. Das politische Schlagwort der "inneren Emigration", dessen Ursprung bereits in der Zeit des Dritten Reiches liegt, wurde nach 1945 in der Bundesrepublik zunehmend populär. Es ruft bis in die Gegenwart den Gedanken an die Diffamierung und Verfolgung der künstlerischen Avantgarde in den Jahren der Hitler-Diktatur hervor, die darauf mit Eskapismus, Verweigerung oder gar politischer Opposition reagiert haben soll. Vergleichende, kritische Abhandlungen zur Frage und Problematik der "inneren Emigration" sind in der kunsthistorischen Forschung dennoch bis heute nicht erfolgt. Eine positivistische, kunstsoziologische Studie von Dr. Marks-Hanßen gibt zunächst einen Überblick über die Rezeptionsgeschichte der "inneren Emigranten" von 1945 bis heute. Der generalisierenden Rezeption "innerer Emigranten" als (kunst-)politischen Opfern des faschistischen Systems widersprechen die Ergebnisse der Analyse der nationalsozialistischen Kulturpolitik in ihrer Anwendung auf die "verfemten" KünstlerInnen. Die Untersuchung, der in erster Linie bisher größtenteils ignorierte Quellen aus der NS-Reichskulturkammer zugrunde liegen, hat gezeigt, dass die "inneren Emigranten" durchaus nicht nur von Restriktionen durch die kunstpolitischen Instanzen des Dritten Reiches betroffen waren, sondern dass sie partiell auch von fördernden Maßnahmen des NS-Staates profitierten und dabei durchaus divergierende Tendenzen der Anpassung, des Rückzugs und der Verweigerung oder der Opposition zeigten, die sich auch in ihren Werken nieder schlugen.

Wir freuen uns auf rege Diskussionen zu einem spannenden Thema!

Hartmut Wallraf
Vorstand